Wichtige Cookie Information

Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Ok“ Datenschutzhinweise

Bosch Software Innovations

Software Innovations · BPM & BRM Software

iDay 2017 - Der Kunden- und Partnertag von Bosch Software Innovations
12.-13.09.2017, Hotel Titanic Chaussee Berlin

iDay 2017 - Der Kunden- und Partnertag von Bosch Software Innovations

Im Mittelpunkt unseres jährlichen Kunden- und Partnertreffens stehen Erfahrungsaustausch, Praxisberichte sowie Live-Demos und Workshops.

Jetzt anmelden Download Agenda

iDay 2017 - Jetzt anmelden

Am 12.-13.09.2017 ist es wieder soweit: der jährliche Kunden- und Partnertag von Bosch Software Innovations findet im Hotel Titanic Chaussee Berlin statt.

iDay2017

Beim iDay dreht sich auch dieses Jahr alles um die Produkte von Bosch Software Innovations und ihre erfolgreiche Anwendung in den unterschiedlichsten Branchen – Vorträge aus der Praxis und aktuelle Produkt- und Lösungsvorstellungen bieten Ihnen wertvolle Informationen für Ihren unternehmerischen Erfolg. Unternehmen aus verschiedenen Branchen berichten, wie sie mit Hilfe unserer Technologien und Lösungen ihre Geschäftsmodelle verbessert und zukunftsfähig gemacht und die betriebliche Effizienz gesteigert haben. Und unsere Technologie- Experten zeigen Ihnen anhand von Best Practices, wie Sie unsere Technologien noch besser einsetzen können und welche neuen Funktionalitäten wir für Sie bereit halten. Unsere Workshops bieten Ihnen einen tieferen Einblick in bestimmte Themengebiete und die Möglichkeit zur direkten Mitarbeit.

Download Agenda

iDay 2017

Wir möchten Ihnen dieses Jahr die Möglichkeit geben, Ihre Agenda individueller nach persönlichen Schwerpunkten und Interessen zusammenzustellen. Deshalb bieten wir parallel verschiedene Vorträge und Workshops an. Zusätzlich werden wir auch die Ausstellung stärker in die Agenda integrieren und bieten dafür eine Guided Tour an, wo unsere Aussteller sich anhand von ausgewählten Demos & Showcases vorstellen. Wählen Sie selbst, welche Themen für Sie besonders spannend sind und profitieren Sie so noch mehr von unserem jährlichen Kunden- und Partnertreffen! Damit Sie möglichst wenig verpassen, werden wir einige Themen mehrmals zu unterschiedlichen Zeiten anbieten. Die genauen Zeiten der einzelnen Vorträge & Workshops werden wir Ihnen rechtzeitig vor der Veranstaltung mitteilen, so dass Sie bereits vorab informieren können.
Für einen Großteil der Vorträge / Workshops gibt es keine Zulassungs-/ Teilnehmerbeschränkungen, so dass Sie sich auch noch spontan vor Ort entscheiden können.

Bei einigen wenigen Workshops wird es eine Teilnehmerbeschränkung geben – hier werden Sie vorab rechtzeitig informieren und Ihnen die Möglichkeit geben, sich vorab anzumelden.

Zeiten
Die Veranstaltung beginnt am 12. September 2017 um 10.00 Uhr und endet am 13. September 2017 gegen 15.30 Uhr.

Unser Schulungsangebot rund um den iDay
Sie möchten Berlin noch etwas länger genießen? Dann kombinieren Sie den Besuch auf unserem Kunden- und Partnertag doch mit einer Schulung zum Thema Visual Rules oder der Bosch IoT Suite. Wir bieten direkt vor und nach dem iDay verschiedene Schulungen an – Details dazu finden Sie hier.

Download Agenda

Vorträge | Diskussionsrunden | Round Table

Roadmap inubit BPM

Roadmap inubit BPM

Oliver Timm, Bosch Software Innovations, Chief Product Owner inubit BPM

Oliver Timm

Erfahren Sie in diesem Vortrag inkl. einer Live-Demo, welche Neuerungen das für November 2017 geplante Release 7.3 unserer BPM-Software bereithält und auf welche Themen sich die Produktentwicklung im kommenden Jahr fokussiert.

Visual Rules 7.0 und Roadmap

Visual Rules 7.0 und Roadmap

Martin Reitz, Bosch Software Innovations, Chief Product Owner Visual Rules

Martin Reiz

Die im Juni 2017 veröffentlichte Version 7.0 von Visual Rules enthält eine verbesserte Execution Platform, welche cloud-fähig gemacht wurde. In diesem Vortrag wird Visual Rules 7.0 vorgestellt, die Unterschiede zu anderen BRM Produkten aufgezeigt, und ein Ausblick auf die Weiterentwicklung von Visual Rules gegeben.

inubit BPM für optimierte Prozesse in einer Cloud-Umgebung

inubit BPM für optimierte Prozesse in einer Cloud-Umgebung

Antonio Martinez, Bosch Software Innovations, Senior Solution Architect

Antonio Martinez, Bosch Software Innovations

Sie glauben, dass Ihre Geschäftsreisen durch Live-Parameter effektiver organisiert werden können? Dann betrachten Sie mit uns die Möglichkeiten, die eine automatisierte Reiseplanung mit inubit BPM in einer Cloud-Umgebung bietet. In einer Live-Demo zeigen wir Ihnen, wie wir unsere BPM Software in der Cloud installiert und um Services erweitert haben. Wir sind gespannt was Sie an Ihrer Dienstreiseplanung optimieren würden!

Vortrag: 30 min
Offene Diskussion: 30 min

Digitalisierung der Energiewirtschaft - Smart Metering-Umsetzung am Beispiel der Stadtwerke München

Digitalisierung der Energiewirtschaft - Smart Metering-Umsetzung am Beispiel der Stadtwerke München

Dr. Holger Kasinger, Stadtwerke München, Leiter digitale Kundenschnittstellen

Dr. Kasinger

Der Rollout von intelligenten Stromzählern spielt in Deutschland eine zentrale Rolle für die voranschreitende Digitalisierung der Energiewirtschaft. Der Vortrag geht darauf ein, wie die Stadtwerke München als einer der größten kommunalen Energieversorger den sich dabei stellenden Herausforderungen begegnen und welche Erfahrungen sie über die Jahre gewonnen haben. Gleichermaßen wird aufgezeigt, wie die Expertise und die Produkte von Bosch bei der erfolgreichen Umsetzung geholfen haben und welche neuen Marktchancen die SWM dadurch realisieren konnten.

Von der Anforderung zur Lösung – Business Anwendungen in Rekordzeit erstellen

Von der Anforderung zur Lösung – Business Anwendungen in Rekordzeit erstellen

Dirk Breitkreuz, Virtimo, Vorstand

Dirk Breitkreuz

Montag morgen 9 Uhr: Ihr Chef braucht für die Auftragsabwicklung des neuen Kunden ein angepasstes System für das gesamte Team. Stammdaten! Dashboards! Und auch noch echte Collaboration! Erstmal durchatmen, einen Kaffee -­ und das Virtimo Business Process Center starten. Wir zeigen Ihnen in dem Vortrag anhand eines Beispiels wie Sie bis Montag Abend eine fertige Anwendung mit allen Facetten auf Basis des Business Process Centers erstellen. Teilnehmer: alle IT-ler die an lebensvereinfachenden Maßnahmen interessiert sind.

NSIS - master data management für Nutzerstammdaten ohne Datensenke

NSIS - master data management für Nutzerstammdaten ohne Datensenke

Thomas Krause, GISA GmbH, Leiter Integration & IoT
Tilo Schmidt, GISA GmbH, Service Manager inubit BPM

Thomas Krause Tilo Schmidt

IT-Systeme tragen manigfaltige Informationen. Unter anderem Stammdaten von Mitarbeitern und dies in mehreren System ohne einheitlichen Bezug zueinander. Bei Personalstammdaten werden Betriebsräte aufmerksam und schauen besonders akribisch hin, welche Daten man aus welchem System nutzt. Wie harmonisiert, verarbeitet, schützt und transportiert man diese Daten ohne eigene Datensenke. In diesem Abriss soll der Weg von einer Idee, der Umsetzung der Inbetriebnahme und einer über 7 jährigen Betriebserfahrung mit einem solchen Lösung berichtet werden.

Bosch PPM im Praxiseinsatz - Heterogene Maschinendaten zentral erfassen & auswerten

Bosch PPM im Praxiseinsatz - Heterogene Maschinendaten zentral erfassen & auswerten

Charalampos Theocharidis, Infoteam Software AG, Leiter Niederlassung Dortmund

Theocharidis

Mit dem Bosch PPM als Basistechnologie lassen sich heterogene Maschinendaten zentral erfassen und auswerten. Neben der Echtzeit-Überwachung lässt sich mit den Daten maschinell Wissen generieren.

EAI-Lösung als Interface-Erweiterung des ERP-Systems

EAI-Lösung als Interface-Erweiterung des ERP-Systems

René Orner, e-Manager, e-Business Consultant Project Manager / Distribution

René Orner, e-Manager GmbH

Erweiterung der ERP-Funktionalität mittels einer in inubit BPM realisierten EAI-Lösung. Vorstellung des Projektes einer Import-/Export Funktionalität, als integrierte ERP Lösung, in einem Umfeld unterschiedlicher Branchenanforderungen.

Ein Produktkonfigurator mit Visual Rules

Ein Produktkonfigurator mit Visual Rules

Martin Reitz, Bosch Software Innovations, Chief Product Owner Visual Rules

Martin Reitz, Bosch Software Innovations

Visual Rules löst Ihre Geschäftsregeln aus Ihrer Anwendung. Somit können Sie Ihre Regeln leichter nachvollziehen, einfacher warten und anpassen. Am Beispiel eines Produktkonfigurators demonstrieren wir Ihnen dieses Vorgehen in Visual Rules.

Digitalisierung der Mitarbeitervergütung mit Hilfe regelbasierter Vergütungssysteme

Digitalisierung der Mitarbeitervergütung mit Hilfe regelbasierter Vergütungssysteme

Barbara Schaffert, PROTEMA Unternehmensberatung GmbH, Senior Managerin
Christoph Vetter, PROTEMA Unternehmensberatung GmbH, Manager / Teamleiter

Barbara Schaffert und Christoph Vetter

Für Unternehmen wird die Gestaltung moderner und gerechter Vergütungs- und Beurteilungssysteme zunehmend zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Diese beeinflussen die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens sowie die Arbeitsweise, Motivation und Leistungsbereitschaft der Beschäftigten.
Das digitale und automatisierte Umfeld ändert den Arbeitscharakter für den Menschen. Die Motivation der Mitarbeiter ist nur mit einer passenden Leistungsbeurteilung möglich.
Der Vortrag beleuchtet den Mitarbeiter und die Leistungsbeurteilung im Rahmen der Anforderungen und Möglichkeiten digitalisierter Prozesse. Anhand von Beispielen wird die Einführung einer modernen Leistungsbeurteilung in der Praxis veranschaulicht.

Geo IoT in der Praxis: Die richtige Lokalisierungstechnologie für Ihr IoT-Projekt

Geo IoT in der Praxis: Die richtige Lokalisierungstechnologie für Ihr IoT-Projekt

Patricia Kraft, Bosch Software Innovations, Projektleiterin
Johanna Konrad-Mausser, Bosch Software Innovations, Produkt Managerin

Kraft und Mausser

Im Internet der Dinge (IoT) generiert die Lokalisierung und Verfolgung von beweglichen Assets Mehrwert für Hersteller und Nutzer. Bei Bosch Software Innovations haben wir Geo-IoT-Projekte für Kunden aus verschiedenen Branchen umgesetzt und dabei mit unterschiedlichen Lokalisierungstechnologien Erfahrungen gesammelt. Der Vortrag beschreibt zunächst unsere Erfahrungen im Bereich Geo IoT, stellt unterschiedliche Projekte und Anwendungsfälle vor und skizziert unseren Ansatz zur Realisierung erfolgreicher Lokalisierungs-Projekte.

Transparenz ohne Risiko: So werden Bestandsanlagen fit für Industrie 4.0

Transparenz ohne Risiko: So werden Bestandsanlagen fit für Industrie 4.0

Dr.-Ing. Holger Schnabel, Bosch Rexroth, Product Owner IoT Gateway und Program Manager Engineering Automation Systems

Holger Schnabel

Bestandsanlagen haben Lebenszyklen von bis zu 30 Jahren, sollen jedoch ein Teil von Industrie 4.0 Lösungen werden. Das IoT Gateway kombiniert Sensorik, Software sowie eine IoT-fähige Industriesteuerung und bindet Maschinen und Anlagen einfach in Industrienetzwerke ein. Vor allem in Verbindung mit IT-Tools, wie dem Production Performance Manager, gibt es Betreibern älterer Maschinenparks die Möglichkeit Maschinenverfügbarkeit und Produktionsqualität zu erhöhen.

Warum Google Ihre neue Visitenkarte ist

Warum Google Ihre neue Visitenkarte ist

Stefanie Kowallick, Bosch Software Innovations, Senior Digital Engagement & Communications Manager

Stefanie Kowallick

Die ersten Treffer der Personensuche bei Google sind professionelle Profile in sozialen Medien. Damit bieten soziale Netzwerke wie LinkedIn, XING und Twitter die perfekte Möglichkeit, um von Kunden und Partnern schnell gefunden zu werden. In diesem Vortrag erfahren Sie, wie Sie sich durch ein ansprechendes Profil und das regelmäßige Teilen von unternehmens- und branchenrelevanten Themen als Fachexperte positionieren können. In nur 10 Minuten am Tag können Sie so aktiv zum Unternehmenserfolg beitragen. In einer anschließenden Diskussionsrunde haben Sie die Gelegenheit Fragen zu stellen. Zudem wird Thomas Herrmann, Vice President Sales & Marketing bei Bosch Software Innovations, in einem Interview über seine Erfahrungen berichten.

Round Table: Hybrid IT – Der Nutzen eines plattformübergreifenden Prozess- und Solutiondesigns

Round Table: Hybrid IT – Der Nutzen eines plattformübergreifenden Prozess- und Solutiondesigns

Olaf Jobmann, Topcom Kommunikationssysteme GmbH
Michael Braun, Topcom Kommunikationssysteme GmbH

Olaf Jobmann und Michael Braun

Im Round Table „Hybrid IT“ werden die beiden Experten der Topcom Kommunikationssysteme GmbH die Besonderheiten eines hybriden Systems mit seinen charakteristischen Vorteilen gegenüber traditionellen Systemstrukturen diskutieren. Erfahren Sie, wie Sie diese Kombination nutzenbringend für ihre Aufgabenstellung einsetzen können.

Am Projektbeispiel eines prozess- und regelbasierten „Ticket Alarm Systems“ wird der Weg von einer monolithischen Plattformarchitektur zu einer Hybrid IT und somit zu dynamischen Applikationsstrukturen beschrieben. Neue Services und Möglichkeiten in den bisherigen Ticketprozessen eröffnet die Kombination interner Prozesse und Lösungen mit cloudbasierten Plattformen wie MS-Azure und Salesforce.

Einstufungsassistent – Umsetzung einer modernen Lösung im Portal

Einstufungsassistent – Umsetzung einer modernen Lösung im Portal

Andrè Döking und Norbert Grüßing, Ärztekammer Westfalen-Lippe, Projektleitung
Frank te Kloeze, OVSoftware GmbH, Projektleitung

Kein Bild vorhanden

Die Ärztekammer Westfalen-Lippe erhebt Beiträge von ihren Kammermitgliedern. Zur Erhebung wurden in der Vergangenheit Formulare benutzt, die auf dem Postweg transferiert worden sind. Mit der neuen Lösung wurde ein intuitiv zu nutzender, moderner Assistent erstellt, der im neuen Unternehmensportal der ÄKWL bereitgestellt wird. Alle Online-Angaben werden automatisch in eine Aufgabe umgewandelt, die der Sachbearbeiter im Portal bearbeiten und Rückfragen auf elektronischem Weg stellen kann.

Interaktiver Vortrag: Intelligente Sensoreinheiten als Schlüsselelement im Internet der Dinge

Interaktiver Vortrag: Intelligente Sensoreinheiten als Schlüsselelement im Internet der Dinge

Simon Sonderfeld, Bosch Connected Devices & Solutions, Head of Market Strategy & New Business

Simon Sonderfeld

Interaktiver Vortrag, in dem die Produkte der Bosch Connected Devices präsentiert und von den Teilnehmern ausprobiert werden können. Erleben Sie wie Sensoren dem Internet Sinne verleihen und so völlig neue Möglichkeiten eröffnen.

Workshops

Auswertung von Sensor- und Clouddaten in Visual Rules

Auswertung von Sensor- und Clouddaten in Visual Rules

Georg Dembowski & Tomasz Jacewski, Bosch Software Innovations, IT Consultants - Training

Georg Dembowski

Sie wollen wissen, wie Sie unserer Visual Rules Software nutzen können, um IoT Daten auszuwerten?
Exemplarisch wollen wir zusammen auf Knopfdruck Sensordaten über das IoT an eine Visual Rules Regel schicken, die on-premise läuft. Die Regel soll die erhaltenen Sensordaten mit Daten eines Clouddienstes anreichern und basierend auf historischen Entscheidungen aus einer Datenbank ein Ergebnis liefern.

Bosch BiPRO Server – Kundentreffen*

Bosch BiPRO Server – Kundentreffen*

Steffen Reimann, Bosch Software Innovations, Applikationsverantwortlicher Bosch BiPRO Server

anonymous

In einem kurzen Vortrag erfahren Sie alles über Neuerungen im aktuellen Bosch BiPRO Server Release sowie ein Ausblick auf die Roadmap 2018. Anschließend erörtern wir in einer offene Diskussionsrunde zum Bosch BiPRO Server technische Fragen, den Implementierungsstand der Normen sowie geplante Normumsetzung 2018.

*Bitte haben Sie Verständnis, dass diese Veranstaltung auf Nutzer des Bosch BiPRO Servers beschränkt ist.

Geo IoT in der Praxis: Die richtige Lokalisierungstechnologie für Ihr IoT-Projekt

Geo IoT in der Praxis: Die richtige Lokalisierungstechnologie für Ihr IoT-Projekt

Patricia Kraft, Bosch Software Innovations, Projektleiterin
Johanna Konrad-Mausser, Bosch Software Innovations, Produkt Managerin

Kraft & Mausser

In unserem Geo-IoT-Workshop diskutieren wir mit den Teilnehmern darüber, wie Lokalisierung das volle Potential bei IoT-Projekten entfalten kann. Dabei beschäftigen wir uns mit den folgenden Fragestellungen: Was sind die zentralen Herausforderungen bei Lokalisierungsprojekten? Welche Vor- und Nachteile haben die unterschiedlichen Lokalisierungstechnologien? Welche Anwendungsfälle bieten Mehrwert für welche Industrie? Starten Sie mit uns Ihren ersten Schritt, um Lokalisierung erfolgreich für sich zu nutzen.

Ask the Expert – Data Analytics

Ask the Expert – Data Analytics

Dr. Maximilian Schlupp, Bosch Software Innovations, Data Scientist

Maximilian Schlupp

Sie haben Fragen zu Buzzwords wie „Big Data“, „Data Analytics“, „Data Science“, „Artificial Intelligence“, „Machine Learning“ oder „Deep Learning“? Sie hören Technologiebegriffe wie „Hadoop“, „Tableau“ oder „Distributed Computing“ und fragen sich, was das ist? Gerne stehe ich Ihnen Rede und Antwort. Zusätzlich können wir nach Bedarf und Zeit auch auf individuelle Fragestellungen oder Probleme eingehen.

Wertschöpfungsdesign und datengetriebene Geschäftsmodelle für IoT Lösungen

Wertschöpfungsdesign und datengetriebene Geschäftsmodelle für IoT Lösungen

Philipp Richert, Bosch Software Innovations, IoT Business Consulting

Philipp Riechert

Anhand eines Praxisbeispiels werden Methoden des IoT Business Model Builder vorgestellt. Die Teilnehmer modellieren in einer interaktiven Übung das Wertschöpfungsnetzwerk und ermitteln Optionen zur Datenmonetarisierung sowie für nachgelagerte Geschäftsmodelle.

Design Thinking Speed Dating

Design Thinking Speed Dating

Kathrin Hildebrandt & Schwanhilde Schömers, Bosch Software Innovations, UX Consultants
Tom Srocke, Bosch Software Innovations, Head of User Experience

ux team

Design Thinking ist eine Innovationsmethode, die auf Basis eines iterativen Prozesses nutzer- und kundenorientierte Ergebnisse zur Lösung von komplexen Problemen liefert. Dabei werden kreative Methoden genutzt, um das Potential interdisziplinärer Teams bestmöglich zu nutzen. In unserer Workshop-Serie auf dem iDay lernen Sie bewährte und effektive Methoden entlang des Design Thinking-Prozesses kennen – entscheiden Sie selbst, welche Sie mit nach Hause nehmen!

Smart Metering-Anbindung in der Praxis & "Zusatzdienste" als Chance für die Energiewirtschaft

Smart Metering-Anbindung in der Praxis & "Zusatzdienste" als Chance für die Energiewirtschaft

Peter Gobien, energy4u, Strategie- und Management Consultant
Torsten Grabow, energy4u, Unit Manager Smart Energy

anonymous

Im Workshop werden zum einen die Herausforderungen an eine EMT/GWA Integration der SAP-IM4G Anwendung anhand des Beispiels Stadtwerke München dargestellt und diskutiert.

Weitere Themen sind die sich mittels der Implementierung der IMs Infrastruktur für die Energiewirtschaft eröffnenden neuen Geschäftsfelder, in denen für den Kunden Mehrwerte geschaffen werden können.
Der Workshop gibt in diesem Teil Beispiele über erfolgreiche serviceorientierte Implementierungen in anderen Branchen und zeigt auf, wie mit modernen Plattformen wie der Bosch Smart Metering Plattform solche Services implementiert und mit Produkten der energy4u abgerechnet werden können. In der Diskussion bzw. Brainstorming sollen mögliche Geschäftsfelder deren Rahmenbedingungen und mögliche Services erarbeitet werden.

Guided Tour

GISA GmbH

GISA GmbH

GISA ist ein IT-Komplettdienstleister mit langjähriger Erfahrung und exzellentem Marktverständnis. Mehr als 700 Mitarbeiter deutschlandweit arbeiten mit Leidenschaft daran, die besten Lösungen für Unternehmen und Institutionen zu entwickeln. Ob Industrie- oder Dienstleistungsbetrieb, Unternehmen der Energiebranche oder Auftraggeber der öffentlichen Hand - bereits 275 Kunden vertrauen unseren Dienstleistungen und Services. Unser Leistungsspektrum beginnt bei der Prozess- und IT-Beratung, führt über die Entwicklung und Implementierung von IT-Lösungen bis hin zum Outsourcing kompletter Geschäftsprozesse und IT-Infrastrukturen. Zertifizierungen (z.B. ISO 27001 und ISO/IEC 20000) und starke Partnerschaften mit der Bosch Software Innovations GmbH oder SAP AG zeugen von einer hohen Zuverlässigkeit, Effizienz und Sicherheit.

gisa

Infoteam Software AG

Infoteam Software AG

Wie verhält sich der Bosch PPM im realen Betrieb? Über einen Demokoffer können Besucher Störungen oder Änderungen der Produktionsparameter auf ein Livesystem simulieren und das Verhalten des Systems erleben. Große Datenmengen werden in Echtzeit analysiert um die PPM-Regeln dynamisch anzupassen.

infoteam software AG

Bosch Rexroth

Bosch Rexroth

Rexroth IoT Gateway: Maschinenanbindung in nur 5 Minuten! Industrie 4.0 eröffnet eine Vielzahl von neuen Möglichkeiten. Aber all diese Möglichkeiten haben eines gemeinsam – sie benötigen Konnektivität. Und der einfachste Weg, diese Konnektivität zu erreichen, ist das IoT Gateway von Bosch Rexroth. Mit Hilfe von nur 3 Apps, die im IoT Gateway enthalten sind, können Geräte konfiguriert, Cloud Services aufgesetzt und die gesamte Konnektivität auf Fehler überprüft werden. Und das in nur 5 Minuten!

Rexroth

Virtimo AG

Virtimo AG

Mit dem Leitbild Business Process Excellence for Energy Markets ist Virtimo Ihr Partner für die technische und fachliche Konzeption und der Erstellung leistungsfähiger energiewirtschaftlicher Anwendungen sowie der Betreuung IT-gesteuerter Geschäftsprozesse. Auf Basis einer Vielzahl von realisierten Lösungen hat Virtimo alle häufig wiederkehrenden Anforderungen in einem innovativen web- basierten Produkt, dem Business Process Center, zusammengeführt. Da energiewirtschaftliche Geschäftsprozesse häufig anwendungs- und unternehmensübergreifend realisiert werden, hat Virtimo die im Energiebereich führende Geschäftsprozessplattform inubit BPM mit dem Virtimo Business Process Center kombiniert und bietet so eine vollständige Lösung zur web-basierten Geschäftsprozessinteraktion sowie der Ausführung der Geschäftsprozesse an. Virtimo ist der führende Lösungsanbieter auf Basis inubit BPM im Bereich der Energieversorger und wurde als Partner of the Year 2016 bei der Bosch Software Innovations ausgezeichnet.

Virtimo

Customer Success Services

Customer Success Services

Mit unserer langen Erfahrung im Internet der Dinge bieten wir unseren Kunden ein Expertenteam für die Digitale Transformation. So haben Sie alle Disziplinen aus einer Hand. Sehen Sie, wie wir unsere Kunden in individuellen IoT-Projekten bereits unterstützt haben.

Bosch SI

Energy

Energy

Der Rollout und Betrieb intelligenter Messinfrastrukturen stellen Energieversorger vor große Herausforderungen: nicht nur technische und organisatorische, sondern insbesondere finanzielle, denn die definierten Preisobergrenzen müssen eingehalten werden. Wie kann das gelingen? Mit einer zentralen Lösung, die Prozesse durchgängig steuert und die Umsysteme eines Energieversorgers (z.B. Gateway-Administration, Messdatenmanagement, Marktkommunikation, ERP-System etc.) einfach und flexibel anbindet. Und dies bei hohem Automatisierungsgrad mit Regelwerken und Workflows auf Basis von inubit.

Wir zeigen Ihnen live, wie Sie bei dieser Komplexität stets den Überblick haben: über den Status Ihres Rollouts, die Montageaufträge und die Performance Ihrer Dienstleister. Und wie Sie alle Aufträge im Rahmen von Wechselprozessen zur Erstausrüstung orchestrieren und mit den beteiligten Marktpartnern kommunizieren. So wird Ihr Messstellenbetrieb intelligent.

Bosch Software Innovations

Enterprise

Enterprise

Automatisierte Einstellungsprozesse eliminieren unnötige Fehlerquellen und ersparen Ihren HR Mitarbeitern viel Arbeit. Mit unseren Softwarelösungen inubit BPM und Visual Rules können wir beispielsweise solche Geschäftsabläufe vereinfachen. Kommen Sie vorbei und lassen sie sich vorführen, wie Sie mit Hilfe von inubit BPM und Visual Rules einen automatisierten Einstellungsprozess realisieren können, der folgende Schritte berücksichtigt: webbasierte Stellenverwaltung, automatisierte Bewertung wie Bewerbungsüberprüfung und Anstellung eines geeigneten Kandidaten.

Bosch SI

Technology

Technology

Bosch SI

Vernetzung aller Arten von Geräten, Maschinen und Sensoren: dies ist eine der größten Herausforderungen, um das Internet der Dinge zu realisieren. Erleben Sie im Rahmen der Guided Tour auf unserem Ausstellungsstand in einer Live-Demo, wie einfach die Vernetzung mit der Bosch IoT Suite und unserer ProSyst Gateway Software realisiert werden kann.

Der iDay Hackaday

Sie sind Software-Entwickler oder ein intensiver Nutzer unserer BPM-Software inubit? Sie möchten auf dem iDay selbst aktiv werden und an einer bestimmten Fragestellung rund um inubit BPM arbeiten? Dann melden Sie sich für unseren Hackaday an – hier haben Sie erstmalig die Möglichkeit, zwischen 2 verschiedenen Use Cases zu wählen und gemeinsam mit anderen Teilnehmern live Lösungen zu entwickeln und auszuprobieren.

Mindest-Teilnehmerzahl (pro Use Case): 5

Bitte haben Sie Verständnis, dass für den Hackady eine verbindliche Anmeldung erforderlich ist. Diese können Sie im Rahmen der normalen iDay-Anmeldung vornehmen. Der Hackaday wird am 13. September 2017 von 09.00 - 16.00 Uhr im Veranstaltungshotel stattfinden - gerne können Sie aber auch bereits an Tag 1 kommen und die Vorträge, Workshops und das Networking Dinner besuchen - wir freuen uns auf Sie!

Infrastruktur: Bitte bringen Sie Ihren Laptop mit, die benötigte Software wird bereitgestellt.

Use Cases

Automatisierte Formatermittlung aus Eingangsdatenströmen über Magicfiles mit inubit

Automatisierte Formatermittlung aus Eingangsdatenströmen über Magicfiles mit inubit

Durchführender Partner: Topcom Kommunikationssysteme GmbH

Topcom

Die Formatbestimmung eingegangener Daten ist mit inubit-Bordmitteln nicht immer ganz trivial und eindeutig. Meist findet man daher Auswertungen verteilt in „gewachsenen“ Workflowstrukturen. Nachträgliche Erweiterungen, wie bspw. frühzeitige Archivierung, gestalten sich daher u. U. sehr umständlich. 

Daher stellen wir hier Alternativen vor mit dem Ziel eine zentrale, vorgelagerte Formatbestimmung zu erarbeiten, die als solide Basis für das weitere Routing im Prozess dient. Um die typischen Analyseprobleme zu vermeiden, werden wir ähnlich einer „Magic File“ Mimetype-Analyse in Webservern vorgehen.

Vorteile von JSON- insbesondere in Kombination mit REST- in inubit 7.2

Vorteile von JSON- insbesondere in Kombination mit REST- in inubit 7.2

Durchführender Partner: Bosch Software Innovations

Bosch Software Innovations

In diesem Hack wird es eine Einführung in die ab der inubit 7.2 grundlegend verstärkte JSON-Unterstützung in Kombination mit REST geben. Gegenstand dieses Use Cases sind Haupteinsatzgebiete, die dahinterliegenden Konzepte und die Unterschiede zu XML. Zudem sollen die Syntax, JSON Schema sowie Möglichkeiten / Chancen / Grenzen, populäre konkrete Sachen und Websites beleuchtet werden. Kleine Gruppen werden hier die verschiedenen Teilbereiche (Umwandlung von + zu XML und Bau eines JSON Schemas incl. Validierung) erarbeiten, Konzepte von REST designen und entsprechend eine REST-Schnittstelle (Provider + Consumer) definieren. Abschließend sollen alle Teilbereiche integriert werden.

Download Agenda

iDay Agenda

Laden Sie hier die vollständige Agenda inklusive der Zeiten und Räume herunter.

Jetzt anmelden Download Agenda

GISA GmbH

GISA ist ein IT-Komplettdienstleister mit langjähriger Erfahrung und exzellentem Marktverständnis. Mehr als 700 Mitarbeiter deutschlandweit arbeiten mit Leidenschaft daran, die besten Lösungen für Unternehmen und Institutionen zu entwickeln. Ob Industrie- oder Dienstleistungsbetrieb, Unternehmen der Energiebranche oder Auftraggeber der öffentlichen Hand - bereits 275 Kunden vertrauen unseren Dienstleistungen und Services. Unser Leistungsspektrum beginnt bei der Prozess- und IT-Beratung, führt über die Entwicklung und Implementierung von IT-Lösungen bis hin zum Outsourcing kompletter Geschäftsprozesse und IT-Infrastrukturen. Zertifizierungen (z.B. ISO 27001 und ISO/IEC 20000) und starke Partnerschaften mit der Bosch Software Innovations GmbH oder SAP AG zeugen von einer hohen Zuverlässigkeit, Effizienz und Sicherheit.

gisa

Infoteam Software AG

Die infoteam Software AG ist ein etablierter Anbieter von Softwarelösungen und -dienstleistungen für Industrie, Life Science und Medizintechnik. Der internationale Kundenstamm umfasst u. a. die führenden Steuerungs-, Antriebs- und Medizingerätehersteller, Hersteller von Komponenten für Laborautomation, Bioprozesstechnologie, Gebäudesteuerung und -automatisierung sowie Maschinen- und Anlagenbauer. infoteam verbindet mehr als 30 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Konzeption, Realisierung und Wartung von Software auf Basis modernster Methoden, Technologien und Prozesse mit einer ständigen Weiterentwicklung innovativer Konzepte. Dieses Know-how und 174 Mitarbeiter sind das Fundament, auf dem wir innovative Ideen gründen. Die AG verfügt über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 und ISO 13485.

infoteam software AG

Bosch Rexroth

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand.

Rexroth

Virtimo AG

Mit dem Leitbild Business Process Excellence for Energy Markets ist Virtimo ihr Partner für die technische und fachliche Konzeption und der Erstellung leistungsfähiger energiewirtschaftlicher Anwendungen sowie der Betreuung IT-gesteuerter Geschäftsprozessen. Auf Basis einer Vielzahl von realisierten Lösungen hat Virtimo alle häufig wiederkehrenden Anforderungen in einem innovativen web- basierten Produkt, dem Business Process Center, zusammengeführt. Da energiewirtschaftliche Geschäftsprozesse häufig anwendungs- und unternehmensübergreifend realisiert werden, hat Virtimo die im Energiebereich führende Geschäftsprozessplattform inubit BPM mit dem Virtimo Business Process Center kombiniert und bietet so eine vollständige Lösung zur web-basierten Geschäftsprozessinteraktion sowie der Ausführung der Geschäftsprozesse an. Virtimo ist der führende Lösungsanbieter auf Basis inubit BPM im Bereich der Energieversorger und wurde als Partner of the Year 2016 bei der Bosch Software Innovations ausgezeichnet.

virtimo

Customer Success Services

Als Customer Success Services sind wir der neueste Geschäftsbereich der Bosch Software Innovations GmbH und unterstützen unsere Kunden auf ihrem Weg in das Internet der Dinge. Nach über 10 Jahren Erfahrung in der I(o)T Branche, können wir unseren Kunden in den Bereichen Geschäftsmodelle, Marketing, UX, technische Kommunikation und Open Source beraten. Darüber hinaus schulen wir unsere Kunden in der IoT Academy und bieten ihnen einen zuverlässigen Customer Support.

Bosch SI

Energy

Vernetzung intelligent gestalten – Energie einfach managen

Auf Basis von inubit BPM bieten wir innovative Lösungen, die den Akteuren des digitalisierten Energiemarkts neue und nachhaltige Geschäftsmodelle ermöglichen. Im Zentrum unseres Connected Energy Portfolios stehen verschiedene Lösungen für die durchgängige Prozessautomatisierung im intelligenten Messstellenbetrieb. Zudem bieten wir Lösungen für die Marktkommunikation, die digitale Funkrundsteuerung sowie die Optimierung der Netzstabilität und -auslastung.

Bosch SI

Enterprise

Agilität und Flexibilität sind wichtige Faktoren für den Unternehmenserfolg – bei der Umsetzung dieser Faktoren unterstützen Sie unsere Lösungen für Business Process- und Rules Management. inubit BPM ermöglicht die agile Gestaltung von Geschäftsprozessen und IT-Systemen, macht Abläufe schlanker und transparenter und ermöglicht so flexiblere und effizientere Kernprozesse. Visual Rules zeichnet sich durch einen besonders intuitiven grafischen Einstieg aus und unterstützt Unternehmen entlang des gesamten Lebenszyklus von Regeln – ganz ohne Programmierkenntnisse. Sprechen Sie uns auf die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten auch in Ihrem Unternehmen an!

Bosch SI

Technology

Vernetzung aller Arten von Geräten, Maschinen und Sensoren: dies ist eine der größten Herausforderungen, um das Internet der Dinge zu realisieren. Erleben Sie im Rahmen der Guided Tour auf unserem Ausstellungsstand in einer Live-Demo, wie einfach die Vernetzung mit der Bosch IoT Suite und unserer ProSyst Gateway Software realisiert werden kann.

Bosch SI

Networking Dinner

Networking Dinner

Am Abend des ersten Konferenztages laden wir Sie zum gemeinsamen Networking Dinner in das Restaurant Pascarella im Konferenzhotel ein. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich in entspannter Atmosphäre mit Kollegen, Referenten und den Mitarbeitern von Bosch Software Innovations auszutauschen.

iDay Award "Partner of the Year"
Ausgezeichnet wird ein Partner, der die Produkte und/oder Technologien von Bosch Software Innovations erfolgreich implementiert hat. Im Rahmen des Networking Dinners wird der Gewinner ausgezeichnet und das Siegerprojekt kurz vorgestellt. Der Partner hat dann am Folgetag während der Konferenz die Möglichkeit, sein Sieger-Projekt vorzustellen und kann zeigen, welche Produktivitätszuwächse und weiteren Vorteile das Kundenunternehmen damit realisieren konnte.

iDay 2017 - Die Location

Location

Titanic Chaussee Berlin
Chausseestraße 30
10115 Berlin
http://www.titanic.com.tr/titanicchausseeberlin/default

Hotel
Wir haben für Sie im Veranstaltungshotel Titanic Chaussee Berlin ein Zimmerkontingent reserviert (Einzelzimmer inkl. Frühstück: 129 € / Nacht, Doppelzimmer inkl. Frühstück: 154 € / Nacht). Sie können dieses unter dem Stichwort „Bosch Software Innovations“ direkt beim Hotel abrufen.

Besuchen Sie unsere Schulungen!

Sie möchten Berlin noch etwas länger genießen und mehr über die Nutzung der Produkte von Bosch Software Innovations lernen? Dann kombinieren Sie den Besuch auf unserem Kunden- und Partnertag doch mit einer Schulung! Folgende Schulungen bieten wir in der Woche des iDay an:






Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Schulung

iDay 2016