Wichtige Cookie Information

Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Ok“ Datenschutzhinweise

Bosch Software Innovations
Software Innovations · Energiemanagement
Energiemanagement mit Bosch Software Innovations

Unsere Metering-Lösungen sind SAP IM4G ready

Adapter für die Integration von Standard SAP IM4G-Systemen entwickelt

Von klassisch bis intelligent

Viele Messstellenbetreiber stehen vor der Frage, wie sie die Lösungen für Gateway Administration und Meter Data Management in ihre bestehenden Systeme integrieren und eine erfolgreiche Gesamtlösung für Ihren intelligenten Messstellenbetrieb umsetzen können.
Bis dato funktionierende IT-Landschaften für den „klassischen“ Messstellenbetrieb müssen nun mit neuen Funktionen und IT-Lösungen zu einem „intelligenten“ Messstellenbetrieb integriert werden. Und es gibt kein Patent-Rezept, denn diese Lösungen sind bei jedem Energieversorger unterschiedlich ausgeprägt.

Häufig anzutreffen: Die Integration mit SAP

Viele Messstellenbetreiber, wie z.B. auch die Stadtwerke München, haben SAP IS-U als stammdatenführendes System mit IM4G im Einsatz.
Für die neuen Funktionen im Messstellenbetrieb, die Gateway Administration und das Meter Data Management, die außerhalb von SAP abgebildet werden, haben die Stadtwerke München die Metering Lösungen von Bosch Software Innovations gewählt: den Meter Gateway Manager für die Gateway Administration und den Metering Data Hub für die Messdatenverarbeitung.
Und diese beiden neuen Bosch-Lösungen mussten nun bei den Stadtwerken München an SAP IM4G angebunden werden.

Experten für die Integration mit SAP IM4G

Gemeinsam mit dem Partner Energy4U wurde die notwendige Spezifikation entwickelt, um die Bosch-Metering-Lösungen an die SAP IM4G Standard-Schnittstelle anzubinden. Energy4U ist langjähriger SAP- Partner und hat bereits viele SAP IM4G Projekte erfolgreich umgesetzt.

In enger Zusammenarbeit der Stadtwerke München mit Bosch Software Innovations und Energy4U wurden zunächst die wichtigsten Prozesse festgelegt, die im Rahmen des intelligenten Messstellenbetriebes erforderlich sind: die Inbetriebnahme eines intelligenten Messsystems und die anschließende Übermittlung der Messdaten.

"Mit dem Erhalt des „IM4GReady“-Labels von Energy4U hat die Bosch Software Innovations die Voraussetzung für eine erfolgreiche und zukunftssichere Anbindung an die SAP IM4G Metering-Lösung geschaffen.“
Dipl.-Ing. Peter Gobien, Energy4U

Der Adapter für Standard SAP IM4G-Systeme

Alle Metering-Lösungen der Bosch Software Innovations kommunizieren untereinander über eine Standardschnittstelle, das sogenannte Order Control Management (OCM). Diese Schnittstelle erlaubt es, einzelne Aktionen in den unterschiedlichen Bosch-Lösungen auszulösen. Ein Beispiel ist die Anlage eines Smart Meter Gateway in den Stammdaten des Gateway Administration Tools.

Das Ziel, zunächst den Inbetriebnahmeprozess und die Messdatenübermittlung umzusetzen, führte direkt zur Identifikation der jeweiligen SAP-Webservices, die für den Gesamtprozess notwendig sind. Die Herausforderung bestand darin, eine Zuordnung zu finden, um die SAP-Webservices mit den Bosch Schnittstellen inhaltlich und funktional in Einklang zu bringen. Die Frage war, welche Informationen aus den zahlreichen SAP-Webservices an die verschiedenen Schnittstellen der Bosch Metering-Lösungen übergeben werden mussten. Gemeinsam mit den Stadtwerken München wurde festgelegt, welche SAP-Webservices mit welchen Standard-Parametern für die Implementierung herangezogen werden.

Zu diesem Zweck haben Bosch Software Innovations und Energy4U eine spezifische EAI-Komponente für die Anbindung an SAP IM4G, den IM4G-Adapter, entwickelt. Ziel war, jede Individualanpassung an SAP IM4G zu vermeiden und die Umsetzung ausschließlich auf Basis der SAP Standardwebservices durchzuführen. So kann der Adapter „out of the box“ an jedes Standard SAP IM4G-System angebunden werden.

Die dedizierte Testumgebung – reduziert Kosten und sichert die Zukunftssicherheit

Im Rechenzentrum der Energy4U verfügt Bosch Software Innovations über eine dedizierte SAP IM4G Umgebung für Tests und Qualitätssicherung. Das SAP IM4G-System ist mit den Bosch Metering-Lösungen Meter Gateway Manager und Metering Data Hub gekoppelt. So kann der Kunde sich auf getestete und funktionierende Standardprozesse verlassen, was die Integration in die Kundenumgebung erheblich beschleunigt und die damit verbundenen Ressourcen (Zeit, Personal etc.) optimiert.

Durch die Partnerschaft und Zusammenarbeit mit Energy4U im Rahmen der SAP Produktintegration sind die Lösungen von Bosch Software Innovations zukunftssicher im Hinblick auf neue Releases von SAP. Daher haben wir das Label „IM4GReady“ von Energy4U erhalten.

Auch die Tests zur Implementierung wurden gemeinsam mit Energy4U durchgeführt. Das SAP IM4G-System der Energy4U wurde mit den Bosch Metering-Lösungen Meter Gateway Manager und Metering Data Hub gekoppelt. Als erster Webservice wurde das Bekanntmachen der Smart Meter Gateways, d.h. die Verarbeitung des elektronischen Lieferscheins, umgesetzt und getestet. Auch der nachfolgende Test in der Testumgebung der Stadtwerke München war erfolgreich. Die Integration funktionierte auch in der Zielumgebung problemlos.

Um den Gesamtprozess der Inbetriebnahme bereitstellen zu können, wurden weitere Webservices im IM4G-Adapter umgesetzt.

Phase 1: Startklar für den Rollout und Betrieb von iMsys

Rollout

Bei den Stadtwerken München werden folgende Prozesse unterstützt:

  • Der gesamte Inbetriebnahmeprozess für intelligente Messsysteme
    • Die Bekanntgabe der Smart Meter Gateways
    • Die Bekanntgabe von Zählern
    • Die Einrichtung von Zählpunkten
    • Das Pairing von Smart Meter Gateway und Zähler
    • Die Parametrierung der Smart Meter Gateways mit EMT-Profil, Letztverbraucherprofil und Auswerteprofil
  • Die Übertragung der ersten Messwerte
  • Die regelmäßige Übertragung von Messwerten
  • Die Spontanablesung für einen bestimmten Zählpunkt und Tag

Damit sind die Stadtwerke München nach Phase 1 startklar für den Rollout und den Betrieb intelligenter Messsysteme.

Phase 2: Durchgängig automatisierte Prozesse gegen Preisobergrenzen

Automatisierte Prozesse

In Phase 2 werden die Wechselprozesse für Smart Meter Gateways und moderne Messeinrichtungen bei den Stadtwerken München umgesetzt. Damit werden alle Prozesse des intelligenten Messstellenbetriebs komplett abgebildet.

Um die Preisobergrenzen einhalten zu können, müssen Prozesse durchgängig automatisiert sein. Hoher Personalbedarf und Fehlerquellen durch manuelle Bearbeitung werden so ausgeschlossen. Durch den IM4G-Adapter können die Prozesse im intelligenten Messstellenbetrieb dank der Bosch Metering–Lösungen vollständig und durchgängig automatisiert werden.

Und Sie können sich nun auf die Generierung von Mehrwerten, beispielsweise durch neue Geschäftsmodelle, konzentrieren.

Nachhaltigkeit durch Mehrwertdienste und Schnelligkeit

Um in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, gilt es Wertschöpfungspotenziale fernab der Preisobergrenzen zu schaffen - beispielsweise durch Mehrwertdienste und neue Geschäftsmodelle. Damit Sie im dynamischen Eco-System bestehen können, müssen Anpassungen – auch in der IT-Landschaft - jederzeit schnell und einfach umgesetzt werden. Unsere Metering-Plattform basiert auf unserer inubit BPM Software, die viele Unternehmen auch in der Energiewirtschaft seit Jahren einsetzen und damit die Effizienz ihre Prozesse erfolgreich gesteigert haben.

Dank einer Vielzahl an Schnittstellen können auch externe Partner einfach angebunden werden. So bleiben Sie flexibel und können schnell auf neue Marktchancen reagieren.

Ihr Ansprechpartner

Steffen Lehmann
Director Sales

Telefon
+49 30 726112-243

Kontaktanfrage
Steffen Lehmann