Cookie Information

Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Ok“. Wenn Sie die Cookies für diese Webseite deaktivieren möchten, klicken sie bitte hier. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Bosch Software Innovations
Software Innovations · Energiemanagement
Intelligenter Messstellenbetrieb

Es geht los: EWE NETZ startet den Rollout

Mit der Plattform von Bosch Software Innovations

Der Startschuss fällt am 01.02.2018

Am 01.02.2018 startete EWE NETZ, einer der größten Verteilnetzbetreiber Norddeutschlands, die Ausrüstung von Haushalten im Netzgebiet mit modernen Messeinrichtungen (mMe).Technologische Grundlage für dieses komplexe Vorhaben ist die Plattform für iMSB von Bosch Software Innovations. Diese entstand im Rahmen eines gemeinsamen Projekts, das im Januar 2015 mit der Entwicklung des Rollout Process Managers, der bislang einzigen Lösung zur Planung und Steuerung des Rollouts, begann.
Sobald zertifizierte Gateways verfügbar sein werden, wird der Rollout auf intelligente Messsysteme (iMsys) ausgeweitet.

Von der Lösung zur individuell anpassbaren Plattform für den iMSB

Für Messstellenbetreiber ist der Rollout „lediglich“ der erste Schritt. Insbesondere geht es darum, auch die Prozesse im Regelbetrieb so effizient und wirtschaftlich wie möglich zu gestalten. Die Kommunikation mit externen Marktteilnehmern, die Geräteverwaltung, die Integration von Partnern und viele andere Aspekte beeinflussen die Prozesse und damit die Wirtschaftlichkeit im Messstellenbetrieb. Dies war der Grundgedanke, der bei der gemeinsamen Entwicklung der Plattform maßgeblich war, denn sie ermöglicht die Automatisierung und Anpassung von Prozessen sowie die Integration verschiedener Marktpartner.

Modular, skalierbar und zukunftsorientiert

Die Plattform umfasst eine Vielzahl von Komponenten. Hier nur einige der zahlreichen Highlights:

  • Rollout Process Manager – für die Planung, die durchgängige Automatisierung der Prozesse und die Steuerung der Aufträge
  • Individuell und frei konfigurierbare Regeln – so können Unteraufträge, Anschreiben, Messprodukte, Dienstleister etc. für jeden Anwendungsfall automatisch ausgewählt und durchgeführt werden
  • Partnerportal – Montage-Dienstleister können Hardwarebestellungen auslösen und nachverfolgen
  • Kundenmanagement – für die Dokumentation der Interaktionen mit den Kunden
  • Market Process Manager – für alle Marktkommunikationsprozesse des iMSB einschließlich Interims- und Zielmodell

Mehr zum Smart Meter Gateway Manager Mehr zum Rollout Process Manager

Mehrwert für den Endkunden - von Anfang an im Mittelpunkt

Das Kunden-Center steht Ihnen stets zur Verfügung

Die Plattform enthält außerdem ein Kundenportal. Dort kann der Endkunde seinen Energieverbrauch visualisieren, seinen Verbrauch vergleichen und zahlreiche Anregungen zur Optimierung seines Verbrauchs finden.

Gleichzeitig ist die Transparenz des Energieverbrauchs die Grundlage für zukünftige Mehrwertdienste, die individuell für den einzelnen Kunden angeboten werden können.

Um die Kunden von Anfang an zu begleiten und die zu erwartenden Fragen zu beantworten, stellt das Kundenportal weitere Informationen bereit. Zudem kann der Kunde sich beim zentralen Kundenservice von EWE NETZ über die modernen Messseinrichtungen und intelligenten Messsysteme informieren.

Agilität als Erfolgsfaktor

Die Plattform wird auf Basis von agilen Methoden weiterentwickelt. Das hat den Vorteil, dass die häufig noch nicht bekannten Anforderungen flexibel definiert und priorisiert werden können.

Das bedeutet konkret: wenige Regeln, die leicht verständlich und schnell einführbar sind, kurze Kommunikationswege, hohe Flexibilität durch adaptive Planung, kontinuierliche Verbesserungen, kurzfristige Problemidentifikation und -lösung sowie geringer Administrations- und Dokumentationsaufwand.

Das Ergebnis: In 2-wöchigen Sprints werden neue Funktionen entwickelt, die regelmäßig und in Abstimmung mit EWE NETZ schnell in das Produktivsystem integriert werden. Dadurch wird die Plattform kontinuierlich erweitert.