Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie, bitte, "Ja, einverstanden". Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe

 

BPM for Energy – Marktkommunikation – Prozesspaket HKNR

Banner
 
 
 
 
 

Das Prozesspaket HKNR – Marktregeln für die Kommunikation mit dem Herkunftsnachweisregister des Umweltbundesamtes


 

Art. 15 der EU-Richtlinie 2009/28/EG verpflichtet die EU-Mitgliedstaaten, Herkunftsnachweise für Strom aus erneuerbaren Energien auszustellen und in einem elektronischen Register zu erfassen. Deutschland setzt diese Richtlinie vor allem im § 55 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes und mit der Verordnung über Herkunftsnachweise für Strom aus erneuerbaren Energien (Herkunftsnachweisverordnung – HkNV) vom 28. November 2011 um. Mit der Einrichtung des Herkunftsnachweisregisters ist das Umweltbundesamt (UBA) beauftragt.

Mit dem HKNR Prozesspaket des Market Process Managers gelingt Verteilnetzbetreibern (VNB) die reibungslose Kommunikation mit dem deutschen UBA unter Berücksichtigung aller Anforderungen.

Die durchzuführenden Prozesse für die Übermittlung bzw. den Austausch von Stamm- und Bewegungsdaten zwischen VNB und HKNR werden dabei vollständig ausgeliefert. Im integrierten Energy Web-Portal werden alle Prozesse vollständig und übersichtlich dargestellt, beispielsweise wann dem UBA welche Stammdaten oder Messwerte übermittelt worden sind. Neue Abo-Anforderungen durch das UBA werden über die integrierte Aufgabenverwaltung entgegengenommen und zur weiteren Prozessfreigabe und -fortführung den zuständigen Mitarbeitern zur Verfügung gestellt.