Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie, bitte, "Ja, einverstanden". Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe

 

ConnectedEnergy Solutions im Einsatz bei der Austrian Gas Grid Management (AGGM)

Banner

Anwenderbericht

 
 
 
 
 
 

Bedarfsgerechte Leitungsinfrastruktur und Gasversorgung


 
AGGM

Die AGGM Austrian Gas Grid Management AG hat sich zur Modernisierung ihrer IT-Landschaft zugunsten von inubit entschieden. Die integrierte und revisionsfeste IT-Lösung des Berliner Spezialisten für Business Process Management (BPM) Software vereinfacht externe und interne Prozesse im Netzzugangs- und Kapazitätsmanagement sowie in der Netzplanung der AGGM. Ein integriertes Fachmonitoring und Geobasiertes Informationssystem (GIS) unterstützen die Datenanalyse und helfen bei der ökonomischen und strategischen Bewertung der Maßnahmenplanung.

Anforderungen


 

Der Ausgangspunkt für das unter dem Namen NEMESYS laufende Projekt waren die immer komplexeren Aufgaben, bedingt durch die Weiterentwicklung der Marktregeln und die wachsenden Anforderungen an die Prozesse der Abteilung Netzzugang und Kapazitäten:

  • Die bisher isoliert bestehenden Software-Lösungen waren jeweils mit Blick auf die kurzfristige Erfüllung neuer Aufgaben erarbeitet worden.
  • So entstand eine IT-Landschaft, die durch Mehrfachdatenhaltung, manuellen Datenaustausch zwischen den Anwendungen mit entsprechenden Medienbrüchen und das Fehlen einer grafischen Analyse- und Planungshilfe gekennzeichnet war.

Lösungsweg


 

Mit Einsatz von inubit können die Anwendungen der AGGM durch reibungslosen und in der Regel bidirektionalen Datenaustausch integriert werden:

  • Sinkende Aufwände in der Datenverwaltung, Inkonsistenzen in der Datenhaltung und Datenübertragung werden vermieden.
  • Systemübergreifende Überwachung der automatisierten Prozessabläufe gewährleistet den laufenden Betrieb.
  • Fachmonitoring als Grundlage für laufende Prozess-Verbesserungen.
  • Geobasiertes Informationssystem (GIS) speichert Raumbezug der Informationen und stellt sie für Analysen zur Verfügung.

Erzielte Ergebnisse


 

Mit Umsetzung des BPM-Projektes werden die operativen Prozesse im Netzzugangs- und Kapazitätsmanagement sowie die langfristige Planung softwareseitig unterstützt:

  • Seit Inbetriebnahme von NEMESYS als modular aufgebaute Web-Anwendung ist AGGM in der Lage, flexibler und rascher auf Änderungen im Regelwerk zu reagieren und die Kommunikation und Transparenz für die Marktteilnehmer zu verbessern.
  • Über das NEMESYS-Portal wird den Marktteilnehmern der Zugang auf ausgewählte Inhalte über das Web ermöglicht. Netzbetreiber erhalten Zugriff auf Daten aus ihrem Netz, wie z.B. den Status von Netzzugangsanträgen oder Projekten. Versorger und Bilanzgruppenverantwortliche können sich über ihre zugeordneten Kapazitäten an Einspeisepunkten zu einem beliebigen Zeitpunkt oder Zeitraum informieren.