Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie, bitte, "Ja, einverstanden". Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe

 

Intermodaler Verkehr – Projekt emd

 
 
 
 
 

Erweiterte und adaptive Elektromobilitätsdienste (emd)


 
 

Eine modulare Lösung für die Vernetzung unterschiedlichster Angebote der Elektromobilität entstand im Forschungs- und Entwicklungsprojekt unter der Leitung des DAI-Labors der Technischen Universität Berlin in Zusammenarbeit mit der Orga Systems GmbH, der Bosch Software Innovations GmbH und dem InnoZ (Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel GmbH) sowie der BVG (Berliner Verkehrsgesellschaft) und der DB Fuhrpark Service GmbH als assoziierte Partner.

 

Ziel des Projektes war es, Softwarewerkzeuge zu entwickeln und bereitzustellen, um die Vernetzung von Anwendungen und Daten zu neuartigen Angeboten durch Mobilitätsanbieter zu ermöglichen. Die Partner erarbeiteten grundlegend, wie verschiedene Mobilitätsdienste technisch miteinander verknüpft und kombiniert werden können.

Dadurch entstehen ganz neue Angebote, die auch die Grenzen zwischen den verschiedenen Verkehrsträgern überwinden können und beispielsweise Car-Sharing mit ÖPNV-Angeboten verbinden.

 

Merkmale und Features:

  • Technische Beschreibung von Mobilitätsdiensten wie z. B. Car-Sharing oder ÖPNV.
  • Regelwerke und Werkzeuge zur Kombination von Mobilitätsdiensten zu komplett neuen Dienstleistungen.
  • Technologische Basis zur effizienten Realisierung neuer Geschäftsmodelle z. B. im intermodalen Verkehr.