Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie, bitte, "Ja, einverstanden". Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe

Marginale Spalte

Fanny Schubert
Analyst & Partner Relations
Tel. +49 30 726112-423

Laden Sie den vollständigen Report herunter:

Machina Research: M2M/IoT-Anwendungsplattformen auf dem Vormarsch

Inhalt

Die Welt der M2M-Plattformen erlebt eine rasante Entwicklung. So sind in den letzten Jahren sehr unterschiedliche M2M-Supportplattformen zur Entwicklung und Verbreitung von M2M-Anwendungen entstanden. Allerdings befindet sich die Branche jetzt an einem Scheideweg: Stärker integrierte Lösungen zur Anwendungsentwicklung, die sich aus einem breiteren Spektrum an Datenquellen nähren und diese mit moderneren Anwendungen verknüpfen, lösen die bisherigen isoliert produktionshierarchisch orientierten M2M-Anwendungsansätze ab.

Komplexere, mächtigere Modelle für die Anwendungsentwicklung erfordern natürlich auch mächtigere Supportplattformen. Kurz: „M2M/IoT-Anwendungsplattformen“ stehen für die Neugestaltung der M2M-Plattformen für das Zeitalter des „Internets der Dinge“.

Die M2M/IoT-Anwendungsplattform ist der „Leim“, der Anwendungsentwickler, vernetzte Geräte, spezielle M2M-Nischenplattformen und die unternehmensinternen IT-Systeme im weiteren Sinne zusammenhält.

Im vorliegenden Whitepaper untersucht der Analyst Jim Morrish, Geschäftsführer von Machina Research, die bisherige Entwicklung der M2M-Plattformumgebung und beschreibt die Notwendigkeit eines neuen Plattformtyps sowie dessen ideale Funktionalität. Darüber hinaus nennt er eine Reihe führender Akteure, aus deren Aktivitäten sich bestimmte „Best Practices“ ableiten lassen.

Über Bosch Software Innovations als einer dieser Akteure schreibt er:

  • Bietet dem Markt ein besonders breites Spektrum an Möglichkeiten
  • liefert und unterstützt umfassende Konnektoren-, Adapter- und Treiberbibliotheken
  • Spartenunabhängige, hochgradig skalierbare Lösung
  • Besondere Stärken in der Business-Process-Integration, Enterprise-Application-Integration und im User-Management


Best-Practice in den M2M/IoT Anwendungsplattformen

(Quelle: Machina Research, 2013)