Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie, bitte, "Ja, einverstanden". Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe

Inhalt

Kontakt

Anita Bunk
Leitung Kommunikation

Softwarelösungen und Technologien für die Energiewirtschaft

  • Neue Lösungen für das Management intelligenter Energienetze und -märkte
  • Innovationen aus den Bereichen Stromspeicher, Wechselrichter sowie Kraft-Wärme-Kopplung
  • Halle 4, Stand 4-154

Essen, 19.12.2013 -

Bosch Software Innovations zeigt auf der E-world energy & water gemeinsam mit weiteren Bereichen der Bosch-Gruppe Innovationen aller Aspekte der Energiewirtschaft von morgen – von der Stromerzeugung über die Speicherung bis hin zum Energiemanagement. Die Leitmesse der Energie- und Wasserwirtschaft findet vom 11. bis 13. Februar 2014 in Essen statt. Die Besucher können sich in Halle 4 am Stand 4-154 über das Management von intelligenten Energienetzen und -märkten sowie Produkte wie Stromspeicher, Wechselrichter oder Blockheizkraftwerke informieren. Auch das Thema der dezentral erzeugten Energie wird wieder ein Schwerpunkt sein.

Unter anderem präsentiert Bosch Software Innovations die neue Lösung für die Smart Meter Gateway Administration, den Meter Gateway Manager. Der Meter Gateway Manager routet Messdaten zu Energieverbrauch und

-einspeisung, die zuvor von intelligenten Messsystemen, den sogenannten kommunizierenden Smart Metern, gesendet wurden. Diese Daten werden transparent und sicher erfasst und allen relevanten Marktteilnehmern zur Verfügung gestellt.

Weiterhin erwartet den Besucher eine Live-Demonstration zu virtuellen Kraftwerken, dem Virtual Power Plant Manager von Bosch Software Innovations. Dezentrale Anlagen wie beispielsweise Windparks, Solarparks und Blockheizkraftwerke, deren Erzeugung schwanken kann, werden dabei in einem einzigen virtuellen Kraftwerk gebündelt. Die erzeugte Energie kann direkt am Strommarkt vermarket werden und somit können auch kleine und dezentrale Erzeuger ihren Strom am Markt verkaufen. Zugleich bietet der Virtual Power Plant Manager zusammen mit dem Meter Gateway Manager die Möglichkeit, die Netzstabilität zu erhöhen. Softwarelösungen zur Marktkommunikation, das heißt zur Umsetzung des Datenaustauschs zwischen den Marktteilnehmern, ergänzen das Produktportfolio von Bosch Software Innovations zu einem kompletten Lösungspaket rund um intelligentes Energiemanagement.

Ein intelligentes Stromnetz ist die Voraussetzung für den Einsatz erneuerbarer Energien und somit der Energiewende. Neben IT-Lösungen spielt auch die eingesetzte Technik eine wichtige Rolle, sodass innerhalb der Bosch-Gruppe mehrere Geschäftsbereiche gemeinsam am Umbau des Energiesystems arbeiten und verschiedene Aspekte aus einer Hand abdecken. Dazu gehören auch stationäre Stromspeicher von Bosch. Diese helfen dabei, das schwankende Stromangebot erneuerbarer Energien auszugleichen. So liefern beispielsweise Windkraft- oder Photovoltaikanlagen nicht immer gleichmäßig Strom. Bei starkem Wind oder langen Sonnentagen kann eine Überproduktion entstehen, die ohne passende Speicherlösungen verloren gehen würde.

Derzeit testet Bosch eine Quartierspeicherlösung mit Lithium-Ionen-Technologie. Aufgabe des Speichers ist es, den Eigenverbrauch einer Siedlung aus Grünstrom, erzeugt durch PV und BHKW, signifikant zu steigern und damit mittelfristig die Energiekosten zu reduzieren.

Bosch Power Tec zeigt auf der E-world eine dezentrale Photovoltaik-Speicherlösung mit der Haushalte ihren durch Sonnenkraft erzeugten Strom speichern und auch abseits der Sonnenstunden nutzen können. Haushalte mit dem Speichersystem BPT-S Hybrid können über 80Prozent ihres Strombedarfs mit Solarstrom abdecken. Ebenso werden die neuen Solarwechselrichter der BPT-S Serie vorgestellt, deren Datenlogger die Basis für eine detaillierte Analyse aller Leistungsdaten bilden. Die Geräte verfügen außerdem über Gestiksteuerung, eine Ethernet- und eine RFID-Kommunikationsschnittstelle. Die Wechselrichter dienen nicht mehr nur der reinen Umwandlung von Gleich- in Wechselstrom, sondern bilden auch eine bidirektionale Kommunikationsschnittstelle zwischen Erzeugern und den Energieversorgungsunternehmen. Sie sind damit einer der Grundbausteine für die Errichtung intelligenter Stromnetze.

Außer einem intelligenten Stromnetz spielt bei der Energiewende auch eine dezentrale Energiegewinnung eine wichtige Rolle. Denn nur so können die vorhandenen Ressourcen optimal genutzt werden. Die Blockheizkraftwerke der Bosch KWK Systeme koppeln Energie- und Wärmeerzeugung. Somit wird direkt am Ort des Wärmebedarfs Strom erzeugt. Im Gegensatz zur herkömmlichen getrennten Erzeugung von Strom und Wärme haben die Anlagen einen weitaus höheren Gesamtwirkungsgrad von durchschnittlich 95 Prozent. Die Blockheizkraftwerke von Bosch verfügen über eine Datenfernübertragung (MEC Remote), mit der über ein Webportal von jedem Ort aus auf das BHKW und dessen Betriebsdaten zugegriffen werden kann – sowohl vom lokalen Rechner als auch mobil über Tablet oder Smartphone.