Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie, bitte, "Ja, einverstanden". Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe

Inhalt

Presse & Medien

Anita Bunk
Leitung Kommunikation

KfW IPEX-Bank entscheidet sich für den internationalen Einsatz der Compliance Suite

Für die Bank, die auf internationale Projekt- und Exportfinanzierungen im deutschen und europäischen Interesse mit größeren Volumina spezialisiert ist, gab die besondere Flexibilität der Compliance Suite den Ausschlag. Sie erlaubt es, Prüflogik und Workflows an das besondere Geschäft der KfW IPEX-Bank anzupassen.

Immenstaad, 25.02.2010 -

Die KfW IPEX-Bank setzt auf die Compliance Suite zur Prävention von Geldwäsche, Erkennung von Risikopersonen und Embargoüberwachung.

"Als Spezialist für internationale Projekt- und Exportfinanzierungen mit maßgeschneiderten Finanzierungsmodellen sind unsere Prozesse vielschichtig und komplex. Deshalb waren wir auf der Suche nach einer flexiblen Lösung, die in der Lage ist, unser Geschäft optimal abzubilden. Die Prüflogiken und Workflows der Compliance Suite wurden speziell auf unser internationales Projektgeschäft mit eher wenigen aber sehr hohen Transaktionen angepasst", so die Geldwäsche-Beauftragte bei der KfW IPEX-Bank.

Compliance umfasst: Anti-Geldwäsche, Pflege des KYC-Profils, Embargoüberwachung

Das Anti-Geldwäsche-Modul MLDS der Compliance Suite umfasst auch ein KYC-Profil (Customer Due Diligence), das insbesondere bei der Prüfung und Abklärung von komplexen Finanzierungen eine große Rolle spielt. Die Beziehungen der bei den Großkrediten involvierten Personen können mit dem sogenannten "Relationenbrowser" grafisch dargestellt werden. So ist es möglich, Beziehungsnetzwerke und daraus resultierende Risiken leichter zu identifizieren. Zudem prüft MLDS sämtliche Transaktionen auf verdächtige Szenarien, die ggf. abgeklärt werden müssen. Das Modul Name Matching Customer gleicht die Namen der an der Transaktion beteiligten Personen mit aktuellen Prüflisten ab. Zusätzlich werden die Transaktionsdetails, wie Empfänger und Buchungstext gegen Namens- und Embargolisten geprüft.

Die KfW IPEX-Bank erreichte im Geschäftsjahr 2008 ein Geschäftsvolumen von rund 64 Milliarden Euro. Zu ihren Finanzierungen zählen diverse Großprojekte, wie unter anderem der Bau der größten Biogasanlage der Welt in Mecklenburg-Vorpommern oder der Ausbau des Großflughafens Berlin-Brandenburg. "Der Einsatz der Compliance Suite gibt uns Sicherheit, gerade auch bei den riesigen Transaktionen, die in unserem Geschäft üblich sind", äußert sich die Geldwäsche-Beauftragte.

NEU:

Anwenderbericht der KfW-IPEX-Bank:

Internationaler Einsatz der Compliance Suite