Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie, bitte, "Ja, einverstanden". Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe

Inhalt

Presse & Medien

Anita Bunk
Leitung Kommunikation

Ovum Technology Audit: inubit BPM überzeugt mit kombiniertem Prozess- und Datenmanagement

Bericht hebt insbesondere Management Infrastruktur für strukturierte sowie unstrukturierte Prozesse hervor

Berlin, 02.11.2011 -

Im letzte Woche veröffentlichten Ovum Technology Audit legt Ovum Unternehmen die Prüfung der inubit Suite 6 ans Herz, die einen echten „Schnellstartpfad“ für die Implementierung von BPM-Projekten darstellt. In seiner Einschätzung bewertet Michael Thompson, Principal Analyst bei Ovum, den Ansatz von inubit BPM, Daten und Prozesse sowohl gemeinsam als auch modellorientiert zu verwalten, äußerst positiv. Im Bericht werden die besonderen Stärken der inubit Suite bei der Modellierung und Verwaltung auch weniger strukturierter Prozesse zur Laufzeit hervorgehoben.

Besonders positiv bewertet der Bericht die Möglichkeit, mit der inubit Suite das Prozess- und Datenmanagement kombinieren zu können. Damit automatisiert die inubit Suite nicht nur das Verhalten und die Logik von Prozessen; sie hält darüber hinaus einen ähnlichen Mechanismus für das Datenmanagement bereit, der eine einheitliche Modellierung von Daten in unterschiedlichen Systemen und unabhängig von ihrem Format und Speicherort ermöglicht. Die Daten können visualisiert und bearbeitet werden, und ein Federation-Mechanismus in Verbindung mit einem Enterprise Service Bus (ESB) ermöglicht den Abruf und die Bearbeitung der Daten an ihrem jeweiligen Speicherort. „Während mit BPMN-Modellen das Verhalten und die Logik strukturierter Prozesse definiert und automatisiert werden, stellt inubit einen ähnlichen Mechanismus für das Datenmanagement bereit – ein wichtiges Produkt- und Unterscheidungsmerkmal am Markt“, erläutert Michael Thompson.

Als weiteren wichtigen Aspekt streicht das Audit die Tatsache heraus, dass inubit BPM nicht auf Funktionen für die Modellierung, Implementierung und Ausführung hochgradig strukturierter Prozesse beschränkt ist. Die inubit Suite bietet auch die Möglichkeit, weniger strukturierte Prozesse zur Laufzeit zu modellieren und zu verwalten, und schafft somit eine Verwaltungsinfrastruktur sowohl für strukturierte als auch für unstrukturierte Prozesse.

In seiner Erläuterung nennt der Analyst drei weitere erwähnenswerte Aspekte: Die inubit Suite ist eine vollständig auf Java und XML basierende Lösung und bietet eine komplette SOA Foundation. Ihre Offenheit im Bezug auf die Einhaltung von IT-Standards ermöglicht den Zugriff auf eine ganze Reihe von Betriebssystemen, Applikationsservern und Datenbanken. Zudem wird hierdurch eine Abhängigkeit von Anbietern proprietärer Systeme ausgeschlossen und die implementierte Lösung ist erweiterbar.

Hinsichtlich der Implementierung von BPM in Unternehmen weist der Bericht auf zwei Aspekte hin, die helfen, Projekte erfolgreich umzusetzen: Im ersten Schritt wird durch die effektive, strukturierte inubit Methodik ein Schnellstart für BPM sichergestellt und mögliche Einsatzbereiche werden erweitert, in denen die BPM-Technologie angewendet werden kann. Sie reduziert Einführungsrisiken und ermöglicht in heutigen BPM-Projekten eine höhere Produktivität und Flexibilität. Die rasche Installation sorgt wiederum für eine zügige BPM-Einführung ohne großen Integrationsaufwand und liefert schnell Ergebnisse.

Innovative und durchgängige Lösung

„Der Bericht bestätigt unseren BPM-Ansatz, dass eine BPM-Lösung den gesamten Prozesslebenszyklus durchgängig unterstützen muss – von der Modellierung über die Integration von Legacy-Systemen bis hin zum End-to-end Monitoring. inubit berücksichtigt mit einer einzigen Suite alle Arten von Prozessen, so dass Kunden sich nicht mit mehreren Produkten und Medienbrüchen herumschlagen müssen“, so Dr. Torsten Schmale, CEO von inubit. „Bei Ovum vertritt man schon seit langem die Ansicht, dass BPM ein zentrales Element der Infrastruktur in Unternehmen ist und dass die künstliche Segmentierung des Marktes in verschiedene Ansätze für das Prozessmanagement, die spezielle Lösungen verlangen, kontraproduktiv ist. Daher freuen wir uns immer über Lösungen, die diese künstlichen und im Grunde genommen schädlichen Unterscheidungen nicht machen“, fasst Michael Thompson zusammen.

Ovum Technology Audit: inubit BPM überzeugt mit kombiniertem Prozess- und Datenmanagement