Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie, bitte, "Ja, einverstanden". Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe

Inhalt

Presse & Medien

Anita Bunk
Leitung Kommunikation

inubit Suite 6 ist mehr als BPM

Mit BPM+ erweitert inubit die Perspektiven von BPM und stärkt Umsetzungsmöglichkeiten der Fachabteilungen

07.07.2011 -

Die inubit AG, führender Anbieter von Business Process Management, gibt heute die Verfügbarkeit des Release 6 der inubit Suite bekannt. Mit starkem Fokus auf Fachanwender erlaubt die neue Version, innerhalb weniger Stunden von der Idee zum lauffähigen Prozess zu gelangen. Darüber hinaus erweitert inubit die Anwendungsszenarien von BPM deutlich: unter dem Motto „BPM+ by inubit“ werden innerhalb der neuen Version klassische BPM-Funktionalitäten einerseits, und Anforderungen des integrierten Datenmanagements andererseits zusammengeführt.

„Mit der inubit Suite 6 hat inubit wieder einmal einen Meilenstein gesetzt“, so Dr. Torsten Schmale, CEO des Berliner Unternehmens. „Während der Weiterentwicklung in den letzten Monaten war es uns besonders wichtig, die Anforderungen der Fachabteilungen zu bedienen. Für uns ist dies eine neue Form von BPM. Anwender können ihre eigenen Ideen intuitiv als Prozess- und Datenmodell designen und sofort per Knopfdruck lauffähig ausführen. Die IT wird nur benötigt, wenn bestehende IT-Systeme in die Anwendung eingebunden werden müssen oder besondere Anforderungen an die Prozessausführung existieren.“

Dank des neuartigen Ansatzes des Zusammenspiels aus Prozess- und Datenmanagement ist es mit der neuen inubit Suite möglich, komplette Abläufe zu definieren, mit Daten anzureichern und auszuführen – und das, ohne eine einzige Zeile Code zu schreiben oder Datenbanken definieren zu müssen. Damit ist die inubit Software in den unterschiedlichsten Szenarien einsetzbar und erlaubt das Management strukturierter oder unstrukturierter Prozesse, die Erstellung von daten- und dokumentenzentrischen Lösungen, sowie den Aufbau ganzheitlicher Business Solutions, die Elemente aus Prozess- und Datenmanagement beinhalten. Dafür wurde die inubit Suite um neue Komponenten wie den inubit WebModeler und das inubit Solution Center ergänzt und ist wie gewohnt modular aufgebaut. Passend zu den verschiedenen Einsatzszenarien bietet inubit ab sofort neben der Vollversion auch vorkonfigurierte Installationssets an, um Anwendern die Auswahl der für ihr Projekt notwendigen iS-Komponenten zu erleichtern. Aktuell können Unternehmen zwischen den folgenden Produktvarianten wählen: inubit Modeling Center, inubit Process Center, inubit Integration Center und inubit Solution Center.

Neben diesen funktionalen Erweiterungen überzeugt das neue Release auch durch vielfältige Verbesserungen bei der Usability, sowie durch eine deutliche Steigerung der Performance von bis zu 50 Prozent.

inubit Suite 6 ist mehr als BPM