Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie, bitte, "Ja, einverstanden". Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe

Inhalt

Presse & Medien

Anita Bunk
Leitung Kommunikation

Edeka Minden nutzt BPM-Lösung von inubit für Datenerfassung und Qualitätssicherung

Automatisierte Stammdatenpflege halbiert Ressourcenaufwand

Berlin, 27.04.2009 -

Edeka Minden-Hannover, die größte der sieben regionalen Handelsgesellschaften der Edeka Gruppe, automatisiert mit Hilfe der inubit BPM-Suite ihre Stammdatenpflege. Die Einzelhandelskette halbiert damit den Erfassungsaufwand von Artikelneuanlagen und vermeidet Medienbrüche während des Prozesses. Gleichzeitig erhöht das Unternehmen so die Datenkonsistenz bei gleichzeitiger Senkung der Störanfälligkeit entlang der gesamten Supply Chain. Die BPM-Suite (Business Process Management) des Berliner Unternehmens inubit fungiert dabei als zentrale Prozesssteuerungsschicht.

Vor dem Beginn des Projektes investierte Edeka Minden-Hannover erheblichen Aufwand in die manuelle Stammdatenpflege. Die Erfassung verteilte sich auf mehrere Abteilungen und verschiedene Dokumente, die immer wieder per Hand zusammengeführt werden mussten. Eine frühzeitige Validierung der Inhalte fehlte ebenso wie eine Auswertbarkeit der Vorgänge.

Durch die Automatisierung der Stammdatenpflege mit Hilfe der inubit BPM-Suite verfolgt Edeka Minden-Hannover mehrere Ziele: Neben der signifikanten Zeitersparnis können nun für die Datenerfassung auch die Logistikstammdaten aus verschiedenen Datenpools genutzt werden. Bereits hier findet eine umfassende Datenvalidierung mit benutzerfreundlichen Korrekturaufforderungen statt. Für die fachliche Freigabe und die Optimierung der Datenqualität nutzt Edeka die Workflow-Funktionalitäten der inubit BPM-Suite. Per Knopfdruck löst der zuständige Mitarbeiter nach der Prüfung die Verbuchung in das SAP-System aus. Die neue Lösung stellt zudem umfangreiche Reporting-Möglichkeiten mit Echtzeit-Daten zur Verfügung.

Die inubit BPM-Suite bildet die zentrale Prozesssteuerungsschicht. Mitarbeiter interagieren mittels eines webbasierten Portals, das fachliche Rollen, Benutzer, Rollenzuordnungen und flexible Portlet-basierte Oberflächen bereitstellt. Über die individuell konfigurierbaren Systemkonnektoren der inubit BPM-Suite wurden SAP, die WebService-Schnittstelle des externen Stammdatenproviders Sinfos/SA2, der E-Mail-Server, ein File-Share-System für Microsoft Excel und eine externe Oracle-Datenbank für das Reporting miteinander verbunden.

„Da zahlreiche Tätigkeiten innerhalb der Prozesskette wegfallen oder sich verlagerten und wir jetzt umfangreiche Plausibilitätsprüfungen schon vor Übernahme in unser ERP-System durchführen, erreichen wir eine deutliche Steigerung der Datenqualität“, sagt Maik Behnke, Abteilungsleiter Konzernprozessmanagement, Edeka Minden-Hannover. „Es ist uns gelungen, den Zeitaufwand für die Erfassung von Artikelneuanlagen zu halbieren, und den Fokus noch mehr auf die Qualitätssicherung der Daten zu legen. Durch die papierlose Kommunikation in dem nun medienbruchfreien Prozess entfallen zudem etwa 300.000 Seiten Papier.“

Über Edeka Minden-Hannover

Die EDEKA Minden-Hannover ist mit einem Umsatz von 6,3 Milliarden Euro in 2008, 31.500 Mitarbeitern und etwa 1.500 Einzelhandelsstandorten die bedeutendste der regionalen EDEKA-Handelsgesellschaften. Das Absatzgebiet erstreckt sich von der holländischen bis an die polnische Grenze, Schwerpunkte liegen in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Berlin-Brandenburg.

Edeka Minden nutzt BPM-Lösung von inubit für Datenerfassung und Qualitätssicherung