Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie, bitte, "Ja, einverstanden". Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe

Inhalt

Kontakt

Anita Bunk
Leitung Kommunikation

Bosch Software Innovations entwickelt IT-Plattform für ein smartes Energienetz

Stromnetz Berlin stellt Umspannwerksgebiet auf Funk-Steuerung um

  • Neue IT-Plattform ermöglicht intelligente Steuerung dezentraler Erzeuger und Verbraucher
  • Das Funk-Rundsteuerungssystem ist manipulationsresistent, kostengünstig und ausfallsicher
  • Ein weiterer wichtiger Schritt zum smarten Energienetz in Deutschland

Berlin, 15.10.2014 -

Als erster deutscher Verteilnetzbetreiber nutzt Stromnetz Berlin die Funkrundsteuertechnik in seinem Netz. Ab sofort werden die Signale an dezentrale Erzeuger, wie Photovoltaikanlagen und Blockheizkraftwerke, sowie Verbraucher nicht mehr per tongebendem Verfahren über das Stromnetz übermittelt, sondern per Funk. Diese neue Generation der Rundsteuertechnik ist manipulations- und ausfallsicher sowie kostengünstiger im Betrieb. Bosch Software Innovations liefert die IT-Plattform und die Steuerungslogik.

Das neue Umspannwerk Berlin-Britz, in das die Stromnetz Berlin GmbH rund 28 Mio. Euro investiert, wird zukünftig circa 25.000 Haushalts- und 1.400 Gewerbekunden mit Strom versorgen. Das neue Funk-Rundsteuersystem wird in Deutschland erstmalig als neue Technologie zum Einsatz gebracht und dann Zug um Zug in ganz Berlin eingesetzt.

„Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt zum smarten Energienetz. Von dieser neuen, sicheren und stabilen Rundsteuertechnik, die auch in anderen Städten dazu beitragen kann, das Last- und Erzeugermanagement zu verbessern, profitieren alle Beteiligten. Es senkt Kosten und erhöht die Flexibilität der Erzeuger, Vertreiber und Nutzer“, sagt Michael Hahn, Geschäftsführer der Bosch Software Innovations GmbH. „Dieses Projekt zeigt, dass unsere Software zukunftsweisend ist und einen wichtigen Beitrag zur Energiewende liefert.“

Den Auftrag hat Bosch Software Innovations von dem Verteilnetzbetreiber Stromnetz Berlin GmbH, einer Tochtergesellschaft der Vattenfall GmbH, erhalten. Die funktechnische Umsetzung übernimmt die e*Message Wireless Information Service Deutschland GmbH.

Anhand der neuen IT-Plattform kann die Stromnetz Berlin nun Gruppen und Einzelempfänger gezielt steuern, Verbraucher und Einspeiser in einem Stadtteil vorübergehend abschalten oder stufenweise regulieren, um dadurch das Netz zu stabilisieren. Ferner können beispielsweise Nachtspeicheröfen unter Einbeziehung von Wetterprognosedaten intelligent gesteuert werden. Im geschäftlichen Umfeld dimmen Beleuchtungen von Betriebsanlagen aufgrund der jeweiligen Wettersituation oder nach einem Sonnenauf- und -untergangskalender selbstständig.

Die funkbasierte Lösung hat den Vorteil, dass die Steuerbefehle signiert und verschlüsselt übermittelt werden. Diese Verschlüsselung und das verwendete Funkrufnetz gewährleisten den Schutz vor Manipulationen. Darüber hinaus durchdringt das Funksignal auch meterdicke Betonwände und ist damit anderen Übertragungswegen, wie dem Mobilfunknetz oder (A)DSL, überlegen.

Bisher erfolgt die Übertragung der Steuersignale durch die analoge Einkoppelung von großen, leistungsintensiven und teuren Anlagen in das vorhandene Stromnetz. Dieses Verfahren wird jedoch durch den wachsenden Einsatz elektronisch gesteuerter Geräte in Haushalt, Industrie und Gewerbe immer störanfälliger. Das neue System trägt daher auch zu einer Verringerung des Risikos von Stromausfällen im Berliner Netz bei.