Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie, bitte, "Ja, einverstanden". Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe

Inhalt
Anita Bunk

Anita Bunk

Leitung Kommunikation

E-Mail senden

@AnitaBunk

Über uns

EWE und Bosch arbeiten gemeinsam an einer Rollout-Software für intelligente Messsysteme

  • Strategische Zusammenarbeit zur Schaffung einer anwendernahen und flexiblen Standardsoftware für intelligente Messsysteme
  • Ziel ist die Entwicklung eines Rollout Managementsystems für 1,2 Millionen Zähler
  • Die Software unterstützt den Rollout und den laufenden Betrieb von herkömmlichen Zählern, intelligenten Zählern (iZ) und intelligenten Messsystemen (iMsys) nach TR-03109

Berlin, 10.02.2015 -

Berlin/Oldenburg - Die EWE, der fünftgrößte Energieversorger in Deutschland, und Bosch Software Innovations haben einen strategischen Projektvertrag geschlossen. Ziel des Vertrages ist die Erweiterung des Meter Rollout Managementsystems, das die EWE sowohl beim turnusmäßigen Wechsel herkömmlicher Messsysteme bei Strom und Gas als auch bei der Installation intelligenter Messsysteme unterstützen kann. Ab Januar 2016 wird der dann neuentwickelte Rollout Process Manager den Rollout der Smart Meter organisieren. Rund 1,2 Millionen Zähler im Norddeutschen Raum werden dann dadurch sukzessive gemanagt.

„Wir freuen uns, dass wir mit EWE einen großen Energieversorger gewinnen konnten, der mit uns partnerschaftlich ein Startsignal für den deutschen Smart Meter Markt setzt. Daher werden wir eine Standardsoftware einsetzen, die auch andere Messstellenbetreiber nutzen können“, sagt Michael Hahn, Geschäftsführer von Bosch Software Innovations.

Die hohe Flexibilität der für den Rollout Process Manager verwendeten Softwareplattform von Bosch basiert auf Business Process Management Technologie (BPM) und garantiert, dass auch zukünftige regulatorische Anforderungen schnell und sicher umgesetzt werden können. Somit stehen noch vor Veröffentlichung der Entwürfe zur Rolloutverordnung Lösungen für die Planung und Durchführung der Logistik zur Verfügung, die im Rahmen der Softwarepflege auf die jeweilige Gesetzeslage angepasst sind.

„Wir werden mit dem Rollout Managementsystem unsere Kosten signifikant reduzieren und die Qualität bei der Planung und Durchführung deutlich steigern. Mit dem bevorstehenden Wechsel auf Smart Meter werden diese Bereiche deutlich komplexer. Mit Bosch Software Innovations haben wir einen Partner gefunden, der über eine innovative Softwaretechnologie verfügt und viel Know-How im Bereich des intelligenten Messwesens mitbringt“, so Heiko Fastje, Geschäftsführer der EWE Tochter EWE NETZ GmbH.

Bosch Software Innovations hat in Zusammenarbeit mit der Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH, Experten für Workforcemanagement und Zählerfernauslesung, eine Gesamtlösung für die EWE konzipiert, die den Zuschlag im Rahmen eines Europäischen Ausschreibungsverfahren erhalten hat.