Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie, bitte, "Ja, einverstanden". Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe

Inhalt
Caroline Buck

Caroline Buck
Product Manager
Tel. +49 7545 202-229

Visual Rules BRM testen

Testen Sie
Visual Rules BRM

Visual Rules Release 6.3 – Jetzt verfügbar

Berlin, 31.07.2014 -

Das neue Release 6.3 der BRM-Software Visual Rules bietet neben zahlreichen technischen Features deutlich verbesserte Auswertungsmöglichkeiten für den Fachanwender und unterstützt eine Vielzahl aktueller Browser, Webapplication-Server, Betriebs- und Datenbanksysteme.

Aggregierte Statistiken

Das neue Release 6.3 ermöglicht jetzt eine automatische Zusammenführung individuell auswählbarer Ausführungsstatistiken und damit aussagekräftige Auswertungsmöglichkeiten über mehrere Regelausführungen hinweg.

Multi-Target Deployment

Fachanwender können ab dem Release 6.3 ein Regelprojekt vom Team Server aus gleichzeitig auf unterschiedliche Ausführungsumgebungen veröffentlichen. Das ist ab sofort in einem einzelnen Build-Prozess möglich.

Erweiterte Plattform-Unterstützung

Visual Rules 6.3 unterstützt eine reibungslose Interaktion mit einer Vielzahl aktueller Webapplication-Server, Betriebs- und Datenbanksysteme und Browser, z.B. Google Chrome 32 und Microsoft SQL Server 2012.

Unterstützung von OSGi Frameworks

Ab diesem Release können Regelprojekte auch als OSGi Bundles exportiert werden. Regelprojekte, die mit dem Team Server Build oder dem Builder Maven MOJOs erstellt werden, sind ebenfalls OSGi kompatibel. Das OSGi – Programmiermodell wird von der M2M Kernkomponente der Bosch Software Innovations Suite verwendet, um geräteunabhängige Service-Anwendungen zu implementieren und zu verwalten. Mit dieser Funktionalität wird die Möglichkeit geschaffen, durch Regeln modellierte Logik auf unterschiedlichen Geräten auszuführen zu können.


Visual Rules ist Bestandteil der Bosch Software Innovations Suite, der Plattform für die schnelle und effiziente Verknüpfung verschiedener Elemente eines Ökosystems (bestehend aus Geräten, Endkunden, Unternehmen und Partnern). Die Software Suite ermöglicht die aktive Einbindung von Geräten, Sensoren und anderen ‚Dingen’ in die Unternehmensprozesse und bietet neue Möglichkeiten zur Optimierung bestehender und zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle.

Alle Details zum neuen Release finden Sie hier