Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie, bitte, "Ja, einverstanden". Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe

Inhalt
Dr. Hartmut Matzdorf - Energy

Dr. Hartmut Matzdorf
Senior Sales Manager Energy
Tel. +49 30 726112-0

Software statt Kupferspulen

22.10.2014 -

Bosch Software Innovations macht das Stromnetz Berlins smarter

Berlin-Britz ist nun nicht mehr nur für seinen schönen Britzer Garten bekannt, sondern auch Vorreiter, wenn es um modernes Energiemanagement geht: Das dortige Umspannwerk der Stromnetz Berlin GmbH – einer Vattenfall-Tochter – ist seit 18. September als erstes in Deutschland mit neuer, funkbasierter Rundsteuerung am Netz. Mit den Schalter umgelegt hat Bosch Software Innovations, die die zugehörige IT-Plattform und Steuerungslogik entwickelt hat.

Mit IT effizient wie nie

Die neue Technologie ersetzt die bis dato verwendete Tonfrequenz-Rundsteuertechnik, die das Stromnetz zum Übermitteln von Ein-/Aus-Signalen an angeschlossene dezentrale Stromverbraucher nutzt. Dank Business Process Management, einer Komponente der Software Suite von Bosch Software Innovations, geht die Steuerung der Anlagen jetzt wesentlich effizienter und genauer von der Hand.

Per Funk lassen sich Energieverbrauch und jetzt auch –einspeisung schalten bzw. stufenweise regulieren und Empfänger aus der Ferne parametrieren. Die Mitarbeiter der Stromnetz Berlin GmbH steuern so etwa Photovoltaikanlagen, Wärmepumpen, Blockheizkraftwerke, Beleuchtungen, Nachtspeicherheizungen und Ladesäulen für Elektrofahrzeuge äußerst komfortabel. Die Steuerungssignale werden über den Dienst e*Nergy des Projektpartners e*Message manipulationssicher und mit bundesweiter Netzabdeckung übermittelt – das Funksignal durchdringt selbst dicke Betonwände bis zum Empfänger. Das funkbasierte System kommt jetzt bei den ersten von etwa 25.000 Haushalts- und 1.400 Gewerbekunden zum Einsatz.

Das Broadcastsystem hilft Netzbetreibern, die Betriebskosten zu reduzieren

Nicht nur für Stromnetz Berlin, sondern für alle Netzbetreiber bringt die neue Funkrundsteuertechnik weitere handfeste Vorteile mit sich: sie ist deutlich kostengünstiger, effizienter und platzsparender als die für die Tonfrequenz-Methode benötigten Anlagen in jedem Umspannwerk. Das bedeutet, die Kostenreduktionen, die man im laufenden Betrieb gegenüber der herkömmlichen Tonfrequenz-Rundsteuertechnik erzielt, sind erheblich und bieten eine konkrete Möglichkeit, die Effizienz bzw. die Margen des Netzbetriebs zu steigern.