Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie, bitte, "Ja, einverstanden". Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe

Softwarelösungen für intelligentes Energiemanagement

ConnectedEnergy Newsletter
Marginale Spalte

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem ConnectedEnergy Newsletter von Bosch Software Innovations.

Registrieren Sie sich gleich für die nächste Ausgabe!

Jetzt anmelden

Inhalt

Rollout ante portas: Die Komplexität der Prozesse beim Rollout von intelligenten Zählern und Messsystemen steigt immens.

Viele Prozesse müssen an die neuen Anforderungen angepasst werden. Erfahren Sie von den First Movers, was alles geplant, entschieden und organisiert werden muss, bevor der erste Smart Meter ausgerollt werden kann und warum es wichtig ist, dies frühzeitig zu tun.

Nicht zu vergessen: der Kunde. Das Beispiel eines australischen Energieversorgers zeigt Ihnen, wie die Kundenakzeptanz für Smart Metering erfolgreich erhöht werden kann. Weiterhin finden Sie Beiträge zur Sicherheit im Smart Metering, Neues aus der Welt der Virtuellen Kraftwerke und Hinweise auf Webinare und Veranstaltungen, bei denen Sie uns treffen können.

Ihr Bosch Software Innovations Team

September 2015

 

Rollout ante portas: Erfahrungen der First Movers

Rollout ante portas: Praktische Erfahrungen der First Movers

Jetzt liegt er vor: Der Entwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende. Ist dies nun der Startschuss für den Rollout oder sollten die Vorbereitungen bei den Betroffenen schon im Gange sein?

Was muss alles geplant, entschieden und organisiert werden, bevor der erste Smart Meter überhaupt ausgerollt werden kann? Hier finden Sie eine Auswahl an Aspekten, die die First Movers heute bewegen.


 

Lernen oder leisten?

Lernen oder leisten?

Ist der bevorstehende Smart Meter Rollout ein etablierter Routine-Prozess, der lediglich höhere Volumina mit sich bringt, oder kommt etwas Neues auf die Energieversorger und Stadtwerke zu?

Der Prozess des Lernens ist einer der wichtigen Bausteine hin zum effizienten Leisten. Erfahren Sie mehr dazu.


 

Smart Metering und Customer Acceptance

Smart Metering und Customer Acceptance

Smart Metering, Vernetzung und Kundenakzeptanz: Ergeben die drei genannten Aspekte ein "Erfolgsdreieck" oder sind sie eher im "toten Winkel" verborgen?

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihren Rollout um den Aspekt der Kundenakzeptanz erweitern können und wie Energieversorger insbesondere in Deutschland von den Erfahrungen anderer Länder profitieren können.


 

Sicherheit im Smart Metering – Deutschland als Vorreiter

Sicherheit im Smart Metering – Deutschland als Vorreiter

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung der Energiewirtschaft wird das Thema Sicherheit zur Chefsache - insbesondere in Stadtwerken.

Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Datensicherheit und den Datenschutz im eigenen Unternehmen zu erhöhen.


 

Security und Safety im Smart Metering

Security und Safety im Smart Metering

Das Smart Grid bringt nicht nur Intelligenz und Versorgungssicherheit bzw. -stabilität mit sich, sondern auch Ängste und Bedenken.

Im Beitrag für das Buch „Smart Metering“ stellen die Autoren Sven Wagner & Xaver Schulze dar, wie sich Smart Meter Gateways sicher betreiben lassen.


 

Wie sieht ein Virtuelles Kraftwerk der nächsten Generation aus?

Wie sieht ein Virtuelles Kraftwerk der nächsten Generation aus?

Beeinflusst durch die neuen Entwicklungen auf den Energiemärkten und das Internet of Things befindet sich das VPP im Wandel - eine neue Generation von VPP entsteht.

Dabei stellt sich die Frage: Was kann die neue Generation Virtueller Kraftwerke, was die „ alte" noch nicht konnte? Prüfen Sie anhand dieser Checkliste, ob Ihr VPP bereit ist für die Zukunft in dezentralen Energiemärkten!


 

OptNetzE: Stromnetze brauchen Virtuelle Kraftwerke

OptNetzE: Stromnetze brauchen Virtuelle Kraftwerke

Die Erneuerbaren bringen Ungleichgewicht in die Netze. In ländlich geprägten Netzen findet man einen massiv steigenden Anteil erneuerbarer Energieerzeugung, während die Potenziale für steuerbare Lasten zunehmend in den städtischen Netzen liegen.

Daher ist es die Zielsetzung des Förderprojektes OptNetzE, die Verfahren zum Ausgleich fluktuierender Erzeugung und flexibler Lasten durch einen integrierten Netzbetrieb weiterzuentwickeln. Erfahren Sie mehr über das Konzept des Virtuellen Kraftwerks als Aggregator von Energieressourcen.


 

Treffen Sie uns!

Treffen Sie uns!

Treffen Sie Experten von Bosch! Wir freuen uns auf Sie.

22.- 23.09.2015, ZVEI Metering Days, Fulda

22.-23.09.2015, Argos Forum, München

24.09.2015, Webinare Smart Metering & Virtuelle Kraftwerke

mehr

Übersicht Events