Wichtige Cookie Information

Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Ok“ Datenschutzhinweise

inubit und Bosch Software Innovations verschmelzen

Besserer Nutzen von Synergie-Effekten und effizientere Kundenbetreuung

Bosch Software Innovations und das Berliner Unternehmen inubit verschmelzen mit sofortiger Wirkung. inubit wird damit ein Teil von Bosch Software Innovations, dem Software- und Systemhaus der Bosch-Gruppe. Die Übernahme durch Bosch wurde bereits im Oktober 2011 vollzogen.

"Die Verschmelzung war für beide Seiten ein logischer und konsequenter Schritt. [...] Nun bekommt der Kunde unsere Produkte aus einer Hand."

Heinz Derenbach, CEO Bosch Software Innovations

Der Kunde wird profitieren

„Die Verschmelzung war für beide Seiten ein logischer und konsequenter Schritt“, sagt Heinz Derenbach, Vorsitzender der Geschäftsführung von Bosch Software Innovations. „Unsere beiden Unternehmen sind in den vergangenen 16 Monaten sehr gut zusammengewachsen und es haben sich viele Synergien ergeben. Der Kunde profitiert davon direkt, denn er bekommt unsere Produkte nun aus einer Hand.“

Die Führungsstruktur des Unternehmens, das weltweit mehr als 550 Mitarbeiter beschäftigt, bleibt bestehen. Fünf Geschäftsführer leiten die Standorte in Immenstaad, Berlin und Waiblingen.

Bosch Software Innovations bietet kombinierte Produkte für Business Process Management (BPM), Business Rules Management (BRM) und Device Management (Machine-to-Machine-Kommunikation, M2M). Diese Produkte bilden zum einen die Grundlage für klassische Unternehmensanwendungen im Bereich Prozessoptimierung und -automatisierung, zum anderen für Applikationen im Internet der Dinge und Dienste und die Umsetzung von darauf aufbauenden Geschäftsmodellen. Ziel ist es auch weiterhin, Software und branchenspezifische Lösungen zu entwickeln und sie weltweit für die Anwendung in Unternehmens- und Internet-Geschäftsmodellen anzubieten.